Deutsche Bank-Mitarbeiter engagieren sich für Frühchen

1611 Euro übergab der Filialdirektor der Deutschen Bank Patrick Bonk jetzt an das St. Franziskus-Hospital für die Spendenkampagne „Mehr Raum für Nähe“. Die Summe ist im Rahmen des „Social Days“ zusammengekommen –  ein konzernweites Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter.

An zwei Donnerstagen im Advent backte ein Team von Bankern der Deutschen Bank-Filiale an der Stubengasse teils gemeinsam mit den eigenen Kindern Waffeln und bat um Spenden für den Umbau der Frühgeborenstation. Den Erlös stockte die Deutsche Bank kräftig auf. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich für die Kinderklinik des St. Franziskus-Hospitals stark gemacht. „Gemeinnützte Projekte zu unterstützen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir freuen uns, mithelfen zu können, dass Frühgeborene und ihre Eltern im Franziskus Hospital bald mehr Raum für Nähe bekommen“, berichtet Patrick Bonk.

„Wir bedanken uns herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die tatkräftige Unterstützung. Die Spende hilft uns, die Station für Früh- und kranke Neugeborene besonders familiengerecht umzubauen“, so Dr. Thomas Frank, Chefarzt der Neonatologie und Kinderintensivmedizin im St. Franziskus-Hospital, und Pflegefachleitung Christiane Buhne.