Freitag, 11. Januar 2019

Einsegnung der 1. neuen Kinderstation

Nach anderthalb Jahren Bauzeit wurde jetzt die erste Station der neuen Kinderklinik im St. Franziskus-Hospital eingeweiht. Die neue Station für Patienten von drei bis 17 Jahren verfügt über 16 moderne und kindgerechte Zimmer, die auch die Begleitung der Eltern („Rooming-In“) ermöglichen. Die Raumaufteilung und Gestaltung erfolgte nach neuesten medizinischen und pflegerischen Erkenntnissen – und mit dem Wunsch, den jungen Patientinnen und Patienten den Krankenhaus-Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Hunderte Spender und Besucher kamen, um sich von den neuen Räumlichkeiten einen Eindruck zu verschaffen und mit Ärzten und Pflegenden ins Gespräch zu kommen.

„Unsere neue Station bietet jetzt mit 1.050 Quadratmetern deutlich mehr Raum für Nähe“, freut sich PD Dr. Michael Böswald, Chefarzt der Allgemeinen Kinder- und Jugendmedizin am St. Franziskus-Hospital Münster. „So können unsere jungen Patienten noch besser von unserem ganzheitlichen Behandlungskonzept profitieren“. Bisher wurden 4,5 Millionen Euro in die Baumaßnahme investiert, ein Teil davon wurde durch Spenden finanziert. „Unser besonderer Dank gilt unseren rund 2.000 Förderern, die das Projekt „Mehr Raum für Nähe“ bereits mit bisher 550.000 Euro Spendengeldern unterstützt haben“, betont Klaus Abel, Geschäftsführer des St. Franziskus-Hospitals.

Visuell fällt in den neuen Räumlichkeiten zuerst das besondere Gestaltungskonzept auf, das unter dem Motto „Eine Reise um die Welt“ steht. So wurde am Eingang zur Station eine große Sonnenlampe installiert, die eine im Boden eingelassene Weltkugel bestrahlt. Große, detailreiche Darstellungen von Tieren aus Afrika und aus der Polarwelt zieren die Wände der Station. Außerdem lädt eine begehbare, interaktive Bodenfläche zum Mitmachen und Erleben ein. „Wir möchten die Kinder und Jugendlichen auf Entdeckungsreise schicken, um sie von ihrer Krankenhaussituation abzulenken“, erläutert Ingrid Härting, Bereichsleitung der Pädiatrie. Immobile Patienten profitieren vom neuen Sinneswagen, mit dem direkt am Bett animiert und gespielt werden kann. Zwei Zimmer wurden speziell für die Bedürfnisse von Kindern mit Einschränkungen eingerichtet; zudem verfügt die neue Station über Isolationszimmer für Kinder mit Infektionserkrankungen.

Die Umbau- und Modernisierungsarbeiten in der neuen Kinderklinik des St. Franziskus-Hospitals werden in drei weiteren Etappen fortgesetzt: Im nächsten Bauabschnitt stehen die neuen Räume für die Neugeborenen- und Kinderintensivmedizin an. „Spenden benötigt das St. Franziskus-Hospital auch weiterhin, denn das Land NRW kommt seiner Investitionsverpflichtung nicht genügend nach“, erläutert Klaus Abel. Damit die Patienten die Nähe und Geborgenheit bekommen können, die sie zum Gesundwerden brauchen, wird daher die Kampagne „Mehr Raum für Nähe“ fortgesetzt. 

     Zur Bildergalerie