Vergissmeinnicht engagiert sich erneut für kranke Kinder

Mit Armen voller Spielzeug und einer Summe von 3.000 Euro besuchten jetzt Brigitte Mersmann, Birgit Bilke und Anni Treus vom Verein „Vergissmeinnicht – Kinder in Not Laer“ das St. Franziskus-Hospital Münster. Sie überreichten ihre Spenden an Heilpädagogin Lisa Köhn und PD Dr. Michael Böswald, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin. Die Sachspenden im Wert von rund 1.000 Euro, darunter zwei iPads, Tonieboxen und –figuren und viele Brettspiele, kommen den kranken Kindern zu Gute , die im Spielzimmer der Kinderklinik von Lisa Köhn betreut und begleitet werden. Die Summe von 3.000 Euro spendeten die Vereinsmitglieder aus Laer für die Ausstattung des Aufenthalts- und Ruheraums für Eltern, der im Rahmen der Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen auf der neuen Frühchenstation eingerichtet werden soll.

Lisa Köhn und Dr. Michael Böswald nahmen die Spende für „Mehr Raum für Nähe“ dankend entgegen: „Der künftige Elternruheraum soll Eltern die Gelegenheit geben, Stärke aufzubauen, damit sie stark für ihre Kinder sein können. Er soll Müttern und Vätern von kranken, teils schwer kranken Neugeborenen dabei helfen, einen sinnvollen Abstand zu wahren, Kraft zu schöpfen, und trotzdem jederzeit für ihr Baby erreichbar zu bleiben. So können Eltern in Extremsituationen zwischendurch abschalten oder sich mit anderen betroffenen Müttern und Vätern austauschen.“

Der Verein „Vergissmeinnicht“ engagiert sich seit der Gründung 1996 für kranke und notleidende Kinder. „Weil es uns selbst so gut ging, haben wir damals beschlossen, kranken Kindern zu helfen und so etwas zurück zu geben“, berichteten die Spenderinnen. Der Verein zählt bereits mehr als 80 Mitglieder.

Der Geldbetrag an „Mehr Raum für Nähe“ war aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden an den Verein zusammen gekommen. Sonstige Einnahmequellen wie Weihnachts- und Kreativmärkte und andere Veranstaltungen, auf denen Selbstgemachtes für den guten Zweck angeboten werden konnte, fielen im laufenden Corona-Jahr leider weg.