Warum wir Ihre Hilfe brauchen

weiter

Unsere neue Kinderklinik

weiter

Das können Sie tun

weiter

Geschichten aus der Klinik

weiter

Wir bauen auf Sie! Auf Ihre Unterstützung!

Neben einer erstklassigen Versorgung brauchen kranke Kinder viel Nähe und Geborgenheit. Die bauliche Ausstattung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin entspricht nicht mehr den aktuellen räumlichen Anforderungen einer modernen Kinderklinik. Deshalb bauen wir um. Dieses Vorhaben lässt sich nicht komplett aus eigenen und öffentlichen Mitteln finanzieren. Warum und wofür wir Spenden benötigen, erklären wir Ihnen in dem Film.

Ärzte, Eltern und Partner berichten, warum Sie die Kampagne unterstützen und was durch Ihre Hilfe besser wird.

Schaffen Sie mit uns mehr Raum für Nähe – mit Ihrer Spende für neue Quadratmeter! 


Stollenriegel genießen und Gutes für Frühchen tun

Bereits zum fünften Mal startet der gute Bäcker Krimphove eine Benefizaktion zugunsten des Umbaus der Kinderklinik im St. Franziskus-Hospital Münster. Wie im Vorjahr spenden Georg und Christopher Krimphove 50 Cent von jedem verkauften Stollenriegel für „Mehr Raum für Nähe“. weiter

Domfreunde unterstützen „Mehr Raum für Nähe“

Mit einer Spende von 3.000 Euro im Gepäck besuchten Vertreter der Domfreunde Münster jetzt das St. Franziskus-Hospital Münster. Die Summe, die im Nachgang auf 4.000 Euro aufgestockt wurde, soll für den Umbau und die Erweiterung der Intensivstation für Frühgeborene und kranke Neugeborene verwendet werden. Zudem bot Domfreund und Designer Dieter Sieger während der Übergabe spontan an, für jedes neue Patientenzimmer eines seiner Kreuze aus speziellem Acrylglas zu spenden, die er anlässlich des Bistumsjubiläums entworfen hatte.
weiter

Janinhoff Klinkermanufaktur spendet 10.000 Euro

Hubertus Foyer und seine Tochter Dr. Caroline Foyer-Clitheroe aus der Geschäftsführung der Janinhoff Klinkermanufaktur brachten jetzt ein besonderes vorweihnachtliches Geschenk im St. Franziskus-Hospital Münster vorbei: Mit einer Spende von 10.000 Euro sorgten sie in den letzten Tagen vor dem Weihnachtsfest für große Freude auf der Intensivstation für Frühgeborene und kranke Neugeborene.weiter